WP Care –

I care for your WordPress!

Ehe Sie Ihr eigenes Pro­jekt mit Word­Press auf Ihrem Web­space auf­set­zen, möcht­en Sie sich vielle­icht die Soft­ware anschauen, ohne sie gle­ich instal­lieren zu müssen. Zwei Möglichkeit­en, um Word­Press gefahr­los und ohne Instal­la­tion zu testen, möchte ich hier kurz vorstellen:

Auf http://www.opensourcecms.com haben Sie die Möglichkeit, fast 300 Con­tent-Man­age­ment-Sys­teme gefahr­los zu testen, darunter auch Word­Press. Die Demo ist jedoch lei­der stark eingeschränkt. Sie kön­nen keine Plu­g­ins und keine Themes instal­lieren sowie das beste­hende Lay­out nicht verän­dern, also zum Beispiel keine Wid­gets hinzufü­gen. Auch Mul­ti­me­dia-Dateien kön­nen Sie nicht hochladen. Let­ztlich beschränken sich die Möglicheit­en zum Testen von Word­Press auf das Schreiben von Artikeln und Ver­wal­ten von Kom­mentaren. Zum Rein­schnup­pern für absolute Anfänger, die einen ersten Überblick über Word­Press bekom­men wollen, ist die Demo aber dur­chaus geeignet.

Wer etwas tiefer ein­steigen will, sollte sich einen Account auf http://www.wordpress.com anle­gen. Dort sind die Möglichkeit­en zum Testen von Word­Press ungle­ich größer, und Sie kön­nen damit auch pro­duk­tiv bloggen. Bei wordpress.com kön­nen Sie beispiel­sweise das Theme aus­tauschen und aus ein­er Rei­he von vorgegebe­nen Themes wählen. Die Instal­la­tion beliebiger Themes ist nicht möglich, eben­so wie die Instal­la­tion von Plu­g­ins, da wordpress.com keine Plu­g­ins ken­nt. Dafür liefert wordpress.com einige Fea­tures mit, die man in ein­er eige­nen Instal­la­tion mit Plu­g­ins nachrüsten müsste. Zu nen­nen sind hier beispiel­sweise Sta­tis­tiken, die Möglichkeit, Umfra­gen durchzuführen oder Blog­posts bew­erten zu lassen. Darüber hin­aus ste­hen Ihnen kostenpflichtige Erweiterun­gen zur Ver­fü­gung. Damit kön­nen Sie beispiel­sweise Pre­mi­um-Themes nutzen, ein eigenes Design erstellen, Ihr Blog auf eine eigene Domain umleit­en oder gar Ihr wordpress.com-Blog auf eine selb­st­ge­hostete Instal­la­tion über­tra­gen lassen. Da diese Erweiterun­gen jedoch teil­weise ziem­lich teuer sind, fahren Sie mein­er Ansicht nach bess­er, wenn Sie zunächst auf wordpress.com ein wenig spie­len und danach Ihr eigenes pro­duk­tives Blog auf Ihrem Web­space auf­set­zen, sobald Sie sich im Umgang mit Word­Press sich­er fühlen. Allein für das Ent­fer­nen von Wer­bung müssen Sie bei wordpress.com 30 Dol­lar im Jahr zahlen. Lediglich die Umleitung Ihres wordpress.com-Blogs auf Ihre eigene Domain ist mit 13 Dol­lar im Jahr recht gün­stig und lohnt sich mitunter, wenn die Möglichkeit­en, die Ihnen ein wordpress.com-Blog bietet, für Sie aus­re­ichend sind und Sie mit Wer­bung leben kön­nen. Für ein Hob­by-Blog reicht das alle­mal, vielle­icht sog­ar ohne Domainum­leitung. Für eine pro­fes­sionelle Web­site oder ein Profi-Blog mit Word­Press kom­men Sie aber mein­er Mei­n­ung nach allein schon wegen der Erweit­er­barkeit durch Plu­g­ins nicht um ein selb­st­ge­hostetes Word­Press herum. In diesem Fall ist ein wordpress.com-Blog die ide­ale Spiel­wiese, um sich mit Word­Press ver­traut zu machen und später richtig durchzus­tarten. Auch eventuell schon veröf­fentlichte Blog­posts kön­nen Sie selb­st von wordpress.com zu einem Word­Press auf Ihrem eige­nen Web­space mit­nehmen. Das ist gar nicht so schw­er, und auch dafür müssen Sie sich­er keine 129 Dol­lar aus­geben, die für diese Dien­stleis­tung ver­langt wer­den.

Wenn Sie weit­ere Möglichkeit­en ken­nen, Word­Press ohne Instal­la­tion zu testen, würde ich mich über einen Kom­men­tar freuen.

Bitte beachten Sie: Eine Angabe von Name und Mailadresse ist zum Kommentieren nicht erforderlich!

3 Antworten zu “WordPress ohne Installation ausprobieren”

  1. avatar Aaron sagt:

    Ich denke über XAMPP (local­host) lässt sich WP auch sehr gut testen.

    Aber um sich mit Word­Press “sich­er zu fühlen” gehören einige Stun­den oder auch Tage dazu.

    Zwar ist die Soft­ware rel­a­tiv leicht ver­ständlich aber um mit WP sin­nvoll umge­hen zu kön­nen braucht es dur­chaus Zeit.

    Wie z.B. mit WP umziehen, BackUp’s erstellen, Per­for­mance opti­mieren, Plu­g­in Koli­sa­tio­nen ver­hin­dern usw.

  2. avatar Anonymous sagt:

    Danke, gut erk­lärt!!!

  3. avatar Anonymous sagt:

    Danke, das war erst­mal recht hil­fre­ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum Menue Zum Inhalt

Impressum

last modified: 04/14/2013 by WP Care