Kommentare

Kommentare mit nofollow oder dofollow?

Stan­dard­mä­ßig ver­sieht Wor­d­Press Web­sites von Kom­men­ta­to­ren, die mit ihrem Namen im Kom­men­tar ver­linkt wer­den, mit dem Attri­but nofol­low. Das ver­hin­dert, dass Such­ma­schi­nen dem Link fol­gen. Der Grund dafür ist, dass man­che Kom­men­ta­to­ren und auch Spam­mer ver­su­chen, über Mas­sen­kom­men­tie­run­gen in Blogs ein­ge­hen­de Links zu bekom­men. Es gibt zwar Plugins und Funk­tio­nen für die functions.php, die das Attri­but nofol­low ganz raus­lö­schen und die Links damit in soge­nann­te dofol­low-Links umwan­deln. Aber dadurch ver­lie­ren Sie unter Umstän­den auch etwas die Kon­trol­le und geben, wenn Sie nicht auf­pas­sen, Kom­men­ta­to­ren mit zwei­fel­haf­ten Web­sites gleich einen ein­ge­hen­den Link.

Auf der ande­ren Sei­te möch­ten Sie Kom­men­ta­to­ren, die sinn­vol­le Kom­men­ta­re schrei­ben und so zum Mehr­wert des Blogs bei­tra­gen, viel­leicht aber auch einen ein­ge­hen­den Link als Dank zurück­ge­ben, wenn Sie auch die Web­site des Kom­men­ta­tors über­zeugt.

Ich habe mich in die­sem Blog daher jetzt für eine etwas ande­re Lösung ent­schie­den. Ich habe eine Funk­ti­on in die functions.php ein­ge­baut, die ab dem drit­ten Kom­men­tar eines Kom­men­ta­to­ren das Attri­but nofol­low aus dem Link zu sei­ner Web­site raus­löscht, so dass Such­ma­schi­nen dem Link fol­gen kön­nen. Ich hal­te das für eine sinn­vol­le Qua­li­täts­kon­trol­le. Im Zwei­fels­fall behal­te ich mir aber vor, einen Link zu einer Web­site eines Kom­men­ta­to­ren aus dem Kom­men­tar ganz her­aus­zu­lö­schen, wenn ich zu der Ansicht kom­me, dass die Inhal­te der Web­site nicht die Qua­li­tät haben, die nötig ist, um sie mei­nen Lese­rin­nen und Lesern guten Gewis­sens über einen Link zu emp­feh­len. Das habe ich auch bei nofol­low-Links auf Web­sites von Kom­men­ta­to­ren schon so gehand­habt.

Was hal­ten Sie von die­ser Lösung? Und wie hand­ha­ben Sie das in Ihrem Blog? Erlau­ben Sie Such­ma­schi­nen, Links von Kom­men­ta­to­ren zu fol­gen oder nicht?

Published by

5 thoughts on “Kommentare mit nofollow oder dofollow?

  1. Hmm, kei­ne Ahnung ob das eine gute Lösung ist. Ganz ehr­lich, wer kommt schon drei­mal auf die glei­che Home­page vor­bei ? Meist lan­det man irgend­wo per Zufall, und dann wäre es schön bei sinn­vol­lem Kom­men­tar auch einen dofol­low Link zu bekom­men. Ver­steh die Pro­ble­ma­tik auch nicht so, man kann doch Dofol­low ein­stel­len, aber das der Link erst nach Über­prü­fung frei­ge­schal­tet wird. Somit hat man genug Kon­trol­le.

    1. Die Pro­ble­ma­tik liegt dar­in, dass es eini­ge Spe­zia­lis­ten gibt, die dann zig Blogs mit Kom­men­ta­ren beglü­cken, weil sie sich mög­lichst vie­le ein­ge­hen­de Links erhof­fen. Das möch­te man unter­bin­den. Und ich habe min­des­tens ein Blog, in dem es vie­le wie­der­keh­ren­de Kom­men­ta­to­ren gibt. Wenn man gut ist, ist das kein Pro­blem, dann kom­men die Leu­te wie­der.

  2. Ich habe auf mei­nem Blog auch mit nem Plug-In das auto­ma­ti­sche Nofol­low gelöscht. Weil Ich sowie­so jeden Kom­men­tar über­prü­fe, kann man auch einem Nut­zer, der sich wirk­lich Mühe gibt beim Kom­men­tie­ren, und nicht nur „net­ter Arti­kel” schreibt, auch mit einem DoFol­low beloh­nen. Das bringt auch ech­te Dis­kus­sio­nen zustan­de.

  3. Fin­de die Opti­on nach 3 Kom­men­ta­ren auch nicht schlecht.
    Kurz zum ers­ten Kom­men­tar. Es gibt natür­lich vie­le Fäl­le das man ein­mal auf einer Web­sei­te lan­det, ist die Web­sei­te bzw. der Con­tent gut, kom­me ich z.B. ger­ne öfter vor­bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.