WordPress

Der Monat der WordPress-Gesundheit

Auch wenn es den meis­ten Wor­d­Press-Usern nicht bewusst zu sein scheint: Vie­le Wor­d­Press-Instal­la­tio­nen sind sehr krank und meis­tens sogar hoch­gra­dig anste­ckend!

Wie bit­te? Ein Wor­d­Press kann doch nicht krank wer­den!” wer­den Sie jetzt viel­leicht den­ken. Doch, kann es. Es gibt immer mehr mit Schad­soft­ware infi­zier­te Wor­d­Press-Instal­la­tio­nen. Meist geschieht die Infek­ti­on, ohne dass die Besit­zer der Web­site es bemer­ken. Die­se Schad­soft­ware wird dann dazu ver­wen­det, ande­re Web­sites anzu­grei­fen, Spam zu ver­schi­cken, die betrof­fe­ne Web­site zu einer Phi­sing-Site zu machen oder wie­der­um Schad­soft­ware zum Down­load anzu­bie­ten.

In den meis­ten Fäl­len wer­den Wor­d­Press-Instal­la­tio­nen krank, weil die Inha­ber sie nicht rich­tig pfle­gen. Dann gelingt es Angrei­fern, über Sicher­heits­lü­cken in nicht auf dem neu­es­ten Stand gehal­te­ne Wor­d­Press-Instal­la­tio­nen ein­zu­drin­gen und Schad­soft­ware ein­zu­schleu­sen. Dabei fin­den sich die Lücken in ver­al­te­ten Wor­d­Press-Instal­la­tio­nen selbst, aber vor allem auch in nicht aktu­el­len Plugins und – sel­te­ner – The­mes.

Die Fol­gen kön­nen für die betrof­fe­nen Wor­d­Press-Betrei­ber sehr unan­ge­nehm sein. Spam kann zu Abmah­nun­gen füh­ren, das unge­woll­te Betrei­ben einer Phis­hing-Site unter Umstän­den sogar zu straf­recht­li­cher Ver­fol­gung, um nur zwei Bei­spie­le zu nen­nen. Und natür­lich droht eine Sper­rung der betrof­fe­nen Web­hos­ting-Accounts durch den Pro­vi­der, was ins­be­son­de­re bei geschäft­li­chen Sei­ten oder Shops auch finan­zi­el­le Ein­bu­ßen mit sich brin­gen kann.

Um das Bewusst­sein für die Wich­tig­keit einer gesun­den und gut gepfleg­ten Wor­d­Press-Instal­la­ti­on zu wecken, erklä­re ich den April zum Monat der Wor­d­Press-Gesund­heit und mache Ihnen ein beson­de­res Ange­bot. Wenn Sie wis­sen wol­len, ob Ihr Wor­d­Press gesund ist oder viel­leicht doch schon unter einer schlim­men Krank­heit lei­det, bie­te ich Ihnen bis zum 30. 4. 2014 eine Unter­su­chung Ihres Blogs auf Schad­soft­ware für nur € 10,00 pro Wor­d­Press-Instal­la­ti­on an. Sie bekom­men von mir einen aus­führ­li­chen Dia­gno­se­be­richt, der beinhal­tet, ob ihr Wor­d­Press krank ist und mit wel­chen bös­ar­ti­gen Schäd­lin­gen es unter Umstän­den infi­ziert ist. Dar­über hin­aus gebe ich Ihnen für den Fall, dass Ihr Wor­d­Press krank ist, eine aus­führ­li­che Behand­lungs­emp­feh­lung. Auf Wunsch über­neh­me ich auch die Behand­lung eines erkrank­ten Wor­d­Press. Die­se ist jedoch nicht im Preis von € 10,00 ent­hal­ten.

Wenn Sie Inter­es­se an einer Unter­su­chung des Gesund­heits­zu­stan­des Ihres Wor­d­Press haben, so neh­men Sie mit mir Kon­takt auf. Wäh­len Sie als Anlie­gen bit­te „Monat der Wor­d­Press-Gesund­heit”.

WordPress

wordpress.com plant, ab 1. 6. Gebühren pro Artikel und Kommentar zu erheben. Ihr Feedback ist gefragt!

Noch ist es nicht offi­zi­ell. Aber Matt Mul­len­weg, der Begrün­der der Blog­soft­ware Wor­d­Press und CEO von Auto­mat­tic, der Fir­ma, die Wor­d­Press her­aus­bringt, hat eini­ge Wor­d­Press-Blog­ger gebe­ten, ein­mal vor­zu­füh­len, wie die Plä­ne bei den Usern ankom­men. Daher habe ich die Ehre bekannt­zu­ge­ben, dass Auto­mat­tic plant, ab 1. 6. 2014, also in zwei Mona­ten, alle wordpress.com-Accounts kos­ten­pflich­tig zu machen. Das gilt sowohl für danach neu ange­leg­te, wie auch für zu die­sem Zeit­punkt bereits bestehen­de Accounts. Con­ti­nue rea­ding „wordpress.com plant, ab 1. 6. Gebüh­ren pro Arti­kel und Kom­men­tar zu erhe­ben. Ihr Feed­back ist gefragt!”